Info, Downloads



Satzungen

Die aktuellen und gültigen Satzungen des Wasserverbandes Unteres Lafnitztal wurden mit Bescheid des Amtes der Burgenländischen Landesregierung, Zahl: 5-W-V1077/47-2004, vom 31.08.2004, genehmigt.

» Info - Satzungen




Allgemeine Geschäftsbedingungen


» Allgemeine Geschäftsbedingungen




Wasserentnahme von Hydranten

Es wird daher aus gegebenem Anlass darauf hingewiesen, dass Hydranten grundsätzlich Löschmitteleinrichtungen zu Brandbekämpfung darstellen, und nicht öffentliche Wasserentnahmestellen. Jede Inbetriebnahme von Hydranten an Transportleitungen des Verbandes und an Versorgungsleitungen der Mitgliedsgemeinden unterliegt daher mit Ausnahme der Brandbekämpfung grundsätzlich der Meldepflicht beim Wasserverband Unteres Lafnitztal. Vor einer Wasserentnahme, auch zu Zwecken von Feuerwehrübungen, ist die Zustimmung des Wasserverbandes zu dieser Entnahme erforderlich.

In manchen Versorgungsgebieten kann es durch Wasserentnahmen von Hydranten zu Problemen in der Versorgungssicherheit, zu einem Abfall des Versorgungsdruckes, bis hin zum gänzlichen Ausfall der Wasserversorgung kommen, da kurzfristig die benötigten großen Mengen nicht bevorratet sind und auch nicht schnell genug durch die Leitungen transportiert werden können.

Auch unangemeldete und nicht genehmigte sonstige Wasserentnahmen aus den Hydranten, sei es für die Landwirtschaft, sei es für Reinigungs- oder Übungszwecke, oder für das Befüllen von privaten Badeeinrichtungen, können zu ähnlichen Situationen und Versorgungsengpässen führen. Darüber hinaus wird durch unangemeldete Wasserentnahmen die automatische Leckagewarnung des Verbandes aktiviert und der Bereitschaftsdienst begibt sich auf Rohrbruchsuche. Die dadurch entstehenden Kosten müssen natürlich dem Verursacher angelastet werden.

» Info - Meldepflicht für Wasserentnahmen aus Hydranten




Grabungsmeldung

Vor der Durchführung von Grabungen in der Nähe von Wasserleitungen des Wasserverbandes Unteres Lafnitztal kann bei Bedarf eine Einweisung beantragt werden. Um eine Einweisung vorzunehmen bzw. den Grabungsarbeiten zuzustimmen, ist vom bauausführenden Unternehmen (Grabungsunternehmen) spätestens 3 Werktage vor Grabungsbeginn eine ausgefüllte Grabungsmeldung (siehe Anhang) an den Wasserverband Unteres Lafnitztal zu übermittlen.

» Info - GRABUNGSMELDUNG


^ nach oben