Technik - Wasserwerke & Brunnen



Wasserwerk Heiligenkreuz i.L.



Das Wasserwerk Heiligenkreuz i.L. verfügt über eine 4-straßig aufgebaute Aufbereitungsanlage mit einer gesamten Durchsatzleistung von 90 l/s bzw. 7.800 m3 pro Tag, über ein elektronisches Prozessleitsystem, eine Online – Brunnen- und eine Online – Leckageüberwachung, sowie eine zentrale Funk- und Fernsteuerung.

Sämtliches Rohwasser aus den Brunnenanlagen am Brunnenfeld Heiligenkreuz gelangt in den Rohwasserbehälter im Wasserwerk und wird von dort auf die vier Aufbereitungsstraßen aufgeteilt.

Die Aufbereitungsstraßen I und II besitzen eine Durchsatzleistung von je 20 l/s, die beiden Aufbereitungsstraßen III und IV weisen eine Durchsatzleitung von je 25 l/s auf. Jede Straße besteht aus:

•  Rieselentgaser
•  Zwischenförderpumpe
•  Mehrschichtfilter
•  Entsäuerungsfilter
•  Dosieranlage
•  Entkeimungsanlage



1. Rieselentgaser:

Dieser dient zur Entfernung der gesamten freien Kohlensäure. Das Rohwasser wird in einen geschlossenen zylindrischen Behälter (Rieselentgaser) eingespeist und zerstäubt und durchfließt den Rieseler im freien Fall. Die zur Rieselung benötigte Luft wird mittels Ventilator zugeführt.
Bei den Straßen I und II weist der Rieselentgaser einen Durchmesser je 1400/2000 mm auf, die Mantelhöhe beträgt je 4680 mm, die Filterfüllung besteht jeweils aus Pall-Ringen (35 mm) in einer Menge von je 3000 Liter. Jeder Ventilator hat eine Leistung von 4800 Nm3/l.
Bei den Straßen III und IV beträgt der Durchmesser ebenfalls je 1400/2000 mm, die Mantelhöhe jedoch je 6000 mm, die Filterfüllung der Rieselentgaser besteht ebenfalls jeweils aus Pall-Ringen (Körnung jedoch 50 mm) in einer Menge von je 3080 Liter.



2. Mehrschichtfilter:

Der Mehrschichtfilter dient zur Enteisenung und Entmanganung. Als Oxidationsmittel wird Polyaluminiumhydroxidchloridsulfat in wässriger Lösung als flüssiges unverdünnbares Flockungsmittel angewendet, die Dosierung erfolgt automatisiert in Abhängigkeit der Durchsatzleistung. Bei Überschreiten eines Differenzdrucks von 0,5 bar wird eine Rückspülung vorgenommen.
Bei der Straße I und II hat der Mehrschichtfilter einen Durchmesser von je 2700 mm und eine Mantelhöhe von je 4000 mm. Folgendes Schüttschema (von unter nach oben) ist jeweils vorhanden:

•  150 mm Kies mit einer Körnung von 2,0-3,5 mm (855 Liter)
•  150 mm Kies mit einer Körnung von 1,0-2,0 mm (855 Liter)
•  1250 mm Filterkies mit einer Körnung von 0,6-1,2 mm (7157 Liter)
•  650 mm Aktivkohle (3,7 m3) vom Typ Filtrasorb200

Bei der Straße III und IV hat der Mehrschichtfilter einen Durchmesser von je 3100mm und eine Mantelhöhe von je 4000 mm und grundsätzlich das gleiche Schüttschema.



3. Entsäuerungsfilter:

Zur Verringerung der überschüssigen aggressiven Kohlensäure bis zum Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht (Bestimmung des pH-Wertes). Als Filtermaterial wird Hydrolit Ca eingesetzt, welches überwiegend aus Kalziumkarbonat besteht und eine poröse Beschaffenheit hat.
Bei der Straße I und II beträgt der Durchmesser des Filters je 2800 mm, die Mantelhöhe je 4000 mm, bei folgendem Schüttschema:

•  150 mm Stützkies - Körnung 2,0-3,5 (922 Liter)
•  2400 mm Hydrolit Ca - Körnung 0,5-2,5 mm (14770 Liter)

Bei den Straßen III und IV beträgt der Durchmesser je 3100 mm und die Mantelhöhe je Straße 4000 mm, das Schüttschema ist jedoch gleich, lediglich die Menge vergrößert sich (1130 Liter Stützkies und 18100 Liter Hydrolit Ca je Filter).



4. UV Entkeimungsanlage:

Am Ende jeder Aufbereitungsstraße befindet sich eine UV-Entkeimungsanlage mit jeweils 12 Strahlern. Die UV Durchlässigkeit des Wassers beträgt 0,09 m-1, die Referenzbestrahlungsstärke beträgt 65 W bei 19 l/s Durchfluss.

Anschließend an die Aufbereitungsstraßen gelangt das Trinkwasser in den Reinwasserbehälter, von wo aus die Beschickung der verschiedenen Versorgungssysteme erfolgt.


^ nach oben



Brunnenfeld Heiligenkreuz i.L.

Die Wassergewinnung für das Wasserwerk Heiligenkreuz i.L. erfolgt aus 23 Brunnenanlagen, die vom Wasserwerk aus entsprechend dem Bedarf gesteuert werden. Es handelt sich dabei um 8 Tiefbrunnenanlagen mit einer gemeinsamen Entnahmemenge von maximal 35 l/s, und um 15 oberflächennahe Brunnenanlagen, aus denen gemeinsam bis zu 55 l/s entnommen werden dürfen.



1. Tiefbrunnenanlagen:

Bezeichnung Konsens
[l/s]
Tiefe
[m]
Brunnen Heiligenkreuz 7 2,65 94,2
Brunnen Heiligenkreuz 9 4,40 104,0
Brunnen Heiligenkreuz 12 5,15 163,5
Brunnen Heiligenkreuz 16 5,15 109,8
Brunnen Heiligenkreuz 17 5,15 105,0
Brunnen Heiligenkreuz 19 5,15 98,0
Brunnen Heiligenkreuz 21 5,15 108,0
Brunnen Heiligenkreuz 23 2,20 104,6


2. Oberflächennahe Brunnenanlagen:

Bezeichnung Konsens
[l/s]
Tiefe
[m]
Brunnen Heiligenkreuz 1 3,0 32,0
Brunnen Heiligenkreuz 2 0,9 8,2
Brunnen Heiligenkreuz 3 0,7 8,3
Brunnen Heiligenkreuz 4 0,8 9,2
Brunnen Heiligenkreuz 5 4,8 7,9
Brunnen Heiligenkreuz 6 2,3 26,0
Brunnen Heiligenkreuz 8 4,4 7,2
Brunnen Heiligenkreuz 10 2,0 15,0
Brunnen Heiligenkreuz 11 0,6 24,8
Brunnen Heiligenkreuz 13 2,4 9,5
Brunnen Heiligenkreuz 14 2,8 8,4
Brunnen Heiligenkreuz 15 4,1 10,3
Brunnen Heiligenkreuz 18 4,7 10,0
Brunnen Heiligenkreuz 20 17,4 10,2
Brunnen Heiligenkreuz 22 4,1 10,8

^ nach oben



Brunnenfeld Dobersdorf

Ende 2006 wurde im Auftrag des Wasserverbandes Unteres Lafnitztal in Dobersdorf, nahe der Katastergrenze zu Königsdorf, ein Tiefbrunnen errichtet, der zukünftig zur Trinkwasserversorgung herangezogen werden wird. Der Brunnen Dobersdorf hat eine Endteufe von 292 m und eine Ergiebigkeit von 20 l/s.


^ nach oben



Wasserwerk Krottendorf



Das Wasserwerk Krottendorf ist ebenfalls eine Aufbereitungsanlage, die jedoch 2-straßig aufgebaut ist, mit einer gesamten Durchsatzleistung von 25 l/s bzw. 2.200 m3 pro Tag. Das Wasserwerk verfügt ebenfalls über ein elektronisches Prozessleitsystem und eine Online – Brunnenüberwachung, sowie eine zentrale Funk- und Fernsteuerung.

Sämtliches Rohwasser aus den Brunnenanlagen am Brunnenfeld Krottendorf sowie in Tobaj und Glasing gelangt in den Rohwasserbehälter im Wasserwerk und wird von dort in die Aufbereitungsstraße geführt. Die Wasseraufbereitung erfolgt grundsätzlich gleich wie im Wasserwerk Heiligenkreuz i.L.


^ nach oben



Brunnenfeld Krottendorf

In Krottendorf erfolgt eine Wassergewinnung für das Wasserwerk Krottendorf aus 5 Brunnenanlagen, die vom Wasserwerk aus entsprechend dem Bedarf gesteuert werden.



Bezeichnung Konsens
[l/s]
Tiefe
[m]
Brunnen Krottendorf 1 1,5 30,7
Brunnen Krottendorf 2 1,5 30,5
Brunnen Krottendorf 3 2,5 28,3
Brunnen Krottendorf 4 1,25 10,0
Brunnen Krottendorf 5 1,25 8,0

^ nach oben



Brunnenfeld Tobaj

In Tobaj befinden sich 2 Brunnenanlagen, die Rohwasser zum Wasserwerk Krottendorf liefern.



Bezeichnung Konsens
[l/s]
Tiefe
[m]
Brunnen Tobaj 1 5,0 43,3
Brunnen Tobaj 2 5,0 47,8
Brunnen Tobaj 3 2,5 13,1

^ nach oben



Brunnenfeld Glasing

Ein weiterer Tiefbrunnen für das Wasserwerk Krottendorf befindet sich in Glasing.



Bezeichnung Konsens
[l/s]
Tiefe
[m]
Brunnen Glasing 1 10,0 245,5

^ nach oben